Interview

Liebe Dagny, du bist Autorin bei REDRUM BOOKS. Erfüllt sich damit ein lang gehegter Traum, oder hast du früher bereits Bücher auf den Markt gebracht? 

 

Ja eindeutig. Das Schriftstellerleben ist genau DAS, was ich mir für mich vorgestellt und vorgenommen habe. Ich möchte nichts anderes tun. Das Schreiben ist für mich die absolute Erfüllung.

 

Hörst du Musik, während du schreibst und falls ja, welche Richtung (bspw. Klassik, Rock, Rap, spezielle Band/s)?

 

Bei bestimmten Szenen mit extremer Gewaltdarstellung gibt es nichts Besseres als Rammstein, vorzugsweise “Ich tu dir weh” in Dauerschleife.

 

Wieviel Zeit hast du für dein aktuelles bzw. letztes Werk benötigt - inklusive Recherche?

 

Im Normalfall dauert es bei mir von der ersten Idee bis zum fertigen Werk ca. neun Monate. Natürlich! Ein geliebtes Baby braucht diese Reifezeit einfach.

 

Schreibst du einfach drauflos und die Geschichte entwickelt sich, oder arbeitest du streng nach einem vorab ausgearbeiteten Skript?

 

Da ich ein perfekter Chaot bin, läuft dies bei mir vollkommen durcheinander und aus dem Bauch heraus.

 

Wo schreibst du bevorzugt?

 

Mein favorisierter Platz zum Schreiben ist mein altes, abgenutztes, graues Sofa. Ein paar Hunde und Katzen um mich herum dürfen logischerweise nicht fehlen. 

 

Auf einer Skala von 1 (keimfrei sauber) bis 10 (gerade noch beherrschbares Chaos): Wie ordentlich sieht es an deinem Arbeitsplatz aus, wenn du in die Tasten hämmerst?

 

275+

 

Klingt beängstigend :-D. Zu welcher Tages- oder Nachtzeit kommen dir für gewöhnlich die besten Ideen?

 

Im Normalfall am Vormittag oder Abend, denn das sind die Zeiten, in denen ich für mich sein kann. Natürlich klappt das nicht immer. Deshalb liegt eigentlich immer und überall ein Block plus Stift in Reichweite.

 

Dagny durstig bei der schriftstellerischen Arbeit - wer ist dein Favorit? Kaffee, Tee, Kakao, Wodka oder nichts davon?

 

Sekt und hellblonder Kaffee sind meine Helferlein in allen Lebenslagen.

 

Naschst du nebenher?

 

Ich esse eigentlich den ganzen Tag, demzufolge: JA!

 

Was ist dir in der Regel lieber: Ein Spaziergang mit deinem Lieblingsmenschen am Meer bzw. im Wald, oder eine fröhliche Party mit Freunden?

 

Also der fröhliche Sit-in mit netten Leuten wäre meine Art von “Party”. Ich bin ein echter Stubenhocker. Spaziergänge ergeben nur Sinn für mich, wenn sie durch einen Tierpark führen.

 

Welchen Stellenwert nimmt der Humor in deinem Leben ein?

 

Ich finde, dieser sollte bei jedem Menschen an erster Stelle stehen. Das Leben ist viel zu kostbar, um es freudlos zu verbringen. Mindestens ein schallendes Gelächter pro Tag muss sein!

 

Hast du ein oder mehrere Haustiere? Falls ja, was für welche?

 

Meine Bekannten finden, ich beherberge einen kleinen Zoo. Ich liebe alles, was sich in Felle kleidet und Pfoten besitzt. Pelztragende Menschen haben in meinem Leben allerdings keinen Platz. Derzeit lebe ich mit 11 Meerschweinchen, zwei Katern, zwei Hunden und einem kleinen dicken Hamster namens Frau Klops zusammen. Ich möchte niemanden von ihnen missen.

 

Wenn du für einen Tag dein Haustier wärst und sprechen könntest, was würdest du dir unbedingt sagen wollen?

 

Wie es mir geht und ob ich mit allem zufrieden bin.

 

Magst du Gartenarbeit?

 

Ja, wenn sie jemand anders macht. Spaß bei Seite: Ich denke, ich könnte auch mit grün bemalten Pflastersteinen sehr gut leben.

 

Welcher ist dein bevorzugter Kleidungsstil und warum?

 

Leger und ein wenig punkig trifft es wohl am besten. Ich richte mich nicht nach der Mode und tue generell was ich will. Das drückt auch meine Klamotte aus.

 

Was gibt es Positives über deinen derzeitigen Wohnort zu sagen?

 

Es ist sehr ruhig und beschaulich. Die Natur betrachte ich sehr gerne aus dem Fenster.  Bei Unwettern und im Herbst hilft dies, die Stimmung in meinen Geschichten auszudrücken. Deshalb lebe ich gerne ländlich und weit weg von großen Städten.

 

Was möchtest du deinen Fans mitteilen?

 

Eigentlich nur, dass ich weder besser, noch mehr wert bin als sie. Ohne meine Leser gäbe es mich als Autorin nicht. Deshalb sind sie das Wichtigste und unendlich wertvoll.

 

Was möchtest du deinen Kritikern mitteilen?

 

Vielen Dank! Ihr macht es möglich, mich zu entwickeln.

 

Verrate uns einen oder zwei deiner Lieblingsfilme (nicht Bücher).

 

An erster Stelle stehen bei mir die "Hobbit-Filme". Ich bin verrückt nach Fantasy. Dann wäre da noch "Hellraiser".

 

Was schätzt du an deinen (echten) Freunden am meisten?

 

Wichtig sind Ehrlichkeit und Loyalität, aber es spielen noch unzählige weitere Faktoren eine Rolle. Ich denke, es ist das Gesamtpaket, das passen muss. 

 

In welchem Genre fühlst du dich am wohlsten?

 

Als Schriftstellerin natürlich im Bereich "Extrem-Horror". Als Leserin fühle ich mich im Genre "Mittelalterliche Fantasy" zu Hause.

 

Welches Projekt steht als nächstes auf dem Programm?

 

Das entscheide ich spontan. Ich plane selten im Voraus, da ich mich ohnehin nicht entscheiden kann.

 

Wenn du eine Rede vor den "Vereinten Nationen" halten dürftest, um welches Thema würde es vorrangig gehen?

 

Tierschutz, Kinderschutz, Seniorenschutz und vieles mehr.

 

Gibt es einen absoluten Lieblingsschriftsteller, der dich mehr als alle anderen beeindruckt bzw. geprägt hat?

 

Ja, zum einen Stephen King. Dessen atmosphärische Schreibweise fasziniert mich schon immer. Er hat damit auch meinen  Stil in gewisser Weise geprägt. Zum anderen mag ich Markus Heitz. Sein Erzählstil ist einfach unglaublich fesselnd und mitreißend.

 

Bitte gib uns noch einen gut gemeinten Ratschlag fürs Leben.

 

Macht was ihr wollt und erfüllt eure Träume. Lasst euch nicht erzählen, ihr könntet etwas nicht. Kämpft für das, was euch am Herzen liegt, damit ihr niemals zurückschaut und feststellt, dass ihr für andere gelebt und euch selbst vergessen habt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016 Redrum Books