Interview

Liebe Claire, du bist Lektorin bei REDRUM BOOKS. Erfüllt sich damit ein lang gehegter Traum, oder warst du bereits früher auf diesem Gebiet tätig?

 

Das ist so ganz nebenbei passiert, hat sich sozusagen eingeschlichen.

 

Hörst du Musik, während du lektorierst und falls ja, welche Richtung (bspw. Klassik, Rock, Rap, welche Band/s)?

 

Nein.

 

Wo arbeitest du bevorzugt?

 

Ganz herkömmlich, am Schreibtisch.

 

Auf einer Skala von 1 (keimfrei sauber) bis 10 (gerade noch beherrschbares Chaos): Wie ordentlich sieht es an deinem Arbeitsplatz aus, wenn du in die Tasten hämmerst?

 

10 – leider.

 

Du durstig bei der Lektoratsarbeit. Wer ist dein Favorit? Kaffee, Tee, Kakao, Wodka oder nichts davon?

 

Morgens Kaffee, ab mittags Tee, abends ganz langweilig: Wasser.

 

Naschst du nebenher?

 

Ja, leider. 

 

Was ist dir in der Regel lieber: Ein Spaziergang mit deinem Lieblingsmenschen am Meer bzw. im Wald, oder eine fröhliche Party mit Freunden?

 

Wald, Meer – allein. 

 

Welchen Stellenwert nimmt der Humor in deinem Leben ein?

 

Ohne geht nicht. Ich brauche ihn aber nicht immer. 

 

Hast du ein oder mehrere Haustiere? Falls ja, was für welche?

 

Einen Löwen, einen Tiger, einen Frosch – aus pflegeleichtem Porzellan.

 

Wenn du für einen Tag dein Haustier wärst und sprechen könntest, was würdest du dir unbedingt sagen wollen?

 

Schön, dass du uns im Winter immer aus dem Garten holst. Aber müssen wir unbedingt in den Keller? 

 

Magst du Gartenarbeit?

 

YES!

 

Welcher ist dein bevorzugter Kleidungsstil und warum?

 

Sportlich, weil‘s bequem ist. 

 

Was gibt es Positives über deinen derzeitigen Wohnort zu sagen?

 

Nach 40 Jahren in der Großstadt liebe ich es, jetzt in der Provinz zu leben. 

 

Was möchtest du deinen Kritikern mitteilen?

 

Tja, wie würdest DU / würden SIE das machen?

 

Verrate uns einen oder zwei deiner Lieblingsfilme (nicht Bücher).

 

"König der Fischer"

 

Was schätzt du an deinen (echten) Freunden am meisten?

 

Wir lassen uns, wie wir sind und versuchen nicht, uns gegenseitig zu verbiegen.

 

Wenn du eine Rede vor den Vereinten Nationen halten dürftest, um welches Thema würde es vorrangig gehen ?

 

Frieden, was sonst?

 

Gibt es einen absoluten Lieblingsschriftsteller, der dich mehr als alle anderen beeindruckt bzw. geprägt hat?

 

Nee.

 

Bitte gib uns noch einen gut gemeinten Ratschlag fürs Leben.

 

Persönliche Freiheit erkennst du daran, dass du nichts mehr beweisen musst. Weder dir, noch anderen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016 Redrum Books