Interview

Liebe Valeska, viele Leser kennen dich als erfolgreiche Autorin. Für REDRUM BOOKS bist du jedoch als Lektorin tätig.  Erfüllt sich damit ein lang gehegter Traum, oder warst du bereits früher auf diesem Gebiet aktiv?

 

Lektorin ist in der Tat mein Traumjob, den ich seit zwei Jahren mache. Dass ich nun ein Teil der "REDRUM Family" bin, finde ich megaspannend, weil ich denke, dass wir von diesem Verlag in Zukunft noch sehr viel hören werden.

 

Hörst du Musik, während du lektorierst und falls ja, welche Richtung (bspw. Klassik, Rock, Rap, spezielle Band/s)?

 

So gerne ich auch Musik höre, beim Schreiben, als auch beim Lektorieren lenkt sie mich zu sehr ab. Musik höre ich immer nur, wenn ich meine Druckdateien das letze Mal durchgehe. Frag mich jetzt bitte nicht, warum ausgerechnet dabei. Es hatte sich irgendwann einmal so ergeben, als ein Lied im Hintergrund lief, das in der Geschichte vorkam. Seit letzter Woche steht meine neue Freundin "ALEXA" auf meinem Schreibtisch. Insofern könnte ich mir ganz viel von ihr vorspielen lassen - mal sehen …

 

Wo arbeitest du bevorzugt?

 

Hehe, ja, der Laptop auf den Knien sieht ja sooo megacool aus. Ich schreibe jedoch nur am Schreibtisch, da ich mich dort a.) besser konzentrieren kann und b.) eine bessere Haltung habe.

 

Auf einer Skala von "1" (keimfrei sauber) bis "10" (gerade noch beherrschbares Chaos): Wie ordentlich sieht es an deinem Arbeitsplatz aus, wenn du in die Tasten hämmerst?

 

Oh je, Ordnung, mein ganz persönlicher Supergau! Da die Tischplatte vor dem Computer nicht besonders groß ist und man ja Platz zum Schreiben braucht, sage ich mal eine 4+.

 

Du durstig bei der Lektoratsarbeit. Wer ist dein Favorit? Kaffee, Tee, Kakao, Wodka oder nichts von allem?

 

Nichts von alledem, ich trinke nie am Schreibtisch (s.o., zu wenig Platz). In meiner Küche jedoch mache ich mir zurzeit etwas ganz Tolles, und zwar "Barley Water". Das kennt man hier in Deutschland leider nicht.

Es ist eine Limonade aus Gerstensaft und Zitrone, die eiskalt getrunken wird.

 

Klingt verlockend! Naschst du nebenher?

 

Ähem, hüstel, ich bin ein Schokoholic. Ich versuche das jedoch zu umgehen, indem ich mir z.B. Blaubeer-Cashew-Eis selber mache. Das süße ich dann mit Stevia und hoffe jedesmal, dass es "wirkt" und ich die Schoki damit vergesse. Mal klappt es, mal nicht.

 

Was ist dir in der Regel lieber: Ein Spaziergang mit deinem Lieblingsmenschen am Meer bzw. im Wald, oder eine fröhliche Party mit Freunden?

 

Ganz klar der Spaziergang mit meinem Lieblingsmensch, ob nun am Meer oder im Wald ist egal. Nur bitte keine Bergwanderungen! Landschaften, wo man den Horizont nicht sehen kann, machen mich nervös.

 

Welchen Stellenwert nimmt der Humor in deinem Leben ein?

 

"Folge dem Gelächter und du weißt, wo unsere Valeska gerade ist" - so beschreibt es mein bester Freund Dirk immer. Also ohne Humor – nee, das wäre ja nix für mich. Leute, die zum Lachen in den Keller gehen, finde ich unerträglich.

 

Hast du ein oder mehrere Haustiere? Falls ja, was für welche?

 

Ich habe zwei Hunde: Brandy (12, ein Ratero mallorquin) und Max (fast 1 Jahr alt). Er ist ein "Dajet", wie man im Rheinland so schön sagt: da jet von und da jet von.

 

Do säste jet, Mädche. :-). Wenn du für einen Tag dein Haustier wärst und sprechen könntest, was würdest du dir unbedingt sagen wollen?

 

Dass ich die beste, liebste und coolste Hundemama von allen bin!

 

Und ich dachte, ich wäre das! Na gut ... Magst du Gartenarbeit?

 

Zum Glück habe ich nur einen Balkon. Dadurch kann ich mich immer damit rausreden, dass Blumengießen ausreicht.

 

Welcher ist dein bevorzugter Kleidungsstil und warum?

 

Du wirst mich nie mit schrillen Mustern oder schreienden Farben sehen. Zum Glück für mich (für mein Budget eher zum Nachteil) gibt es da ein paar nette Online-Stores wie COS, MONKI, Massimo Dutti oder UNIQLO. Sie haben diesen schlichten Stil zu ihrem Markenzeichen gemacht. Die Hauptdarstellerinnen in meinen Büchern kleiden sich übrigens auch eher "down to earth".

 

Was gibt es Positives über deinen derzeitigen Wohnort zu sagen?

 

Dortmund ist seit 1991 meine Wahlheimat. Der Schlag Mensch hier liegt mir sehr: rau aber herzlich. Die Stadt selber hat in den letzten Jahren einen großen Wandel erlebt. Ich habe zwei meiner Krimis hier spielen lassen und diese Entwicklung auch in die Handlung eingebaut.

 

Was möchtest du deinen Fans mitteilen?

 

Liebe Leser, es ist ja sooo toll, dass ihr meine Bücher mögt. Ich freue mich über eure Zuschriften, in denen ihr mir, z. T. sehr persönlich schreibt, warum nun gerade dieses Buch euch besonders gefallen oder sogar in einer bestimmten Lebenssituation geholfen hat.

 

Was möchtest du deinen Kritikern mitteilen?

 

Mit konstruktiver Kritik kann ich sehr gut umgehen.

 

Verrate uns einen oder zwei deiner Lieblingsfilme (nicht Bücher).

 

"Fedora" mit Hildegard Knef in ihrer besten Rolle und "The Hunger" mit Catherine Deneuve und David Bowie.

 

Was schätzt du an deinen (echten) Freunden am meisten?

 

Dass ich mit meinen Problemen immer zu ihnen kommen kann und sie dann den passenden Rat für mich haben. Echte Freunde sind heutzutage ein rares Gut. Daher hat Freundschaft für mich etwas Heiliges!

 

Weise Worte. Wenn du eine Rede vor den Vereinten Nationen halten dürftest, um welches Thema würde es vorrangig gehen?

 

Die Stellung der Frau in der Gesellschaft, vielleicht würde ich es auch mit dem aktuellen  Flüchtlingsproblem verknüpfen. Aber wo du so fragst: Da hätte ich echt Lust drauf!

 

Gibt es einen absoluten Lieblingsschriftsteller, der dich mehr als alle anderen beeindruckt bzw. geprägt hat?

 

DEN Absoluten gibt es für mich nicht. Ich habe Mitte der 80er Jahre "Körperharmonie" von Christine Kaufmann gelesen und wusste: Ich möchte auch Bücher schreiben. Meine ersten drei Werke waren dann auch tatsächlich Gesundheitsratgeber.  Wen ich sehr mag, ist Kristina Ohlsson. Dank ihrer bildgewaltigen Sprache, kann sie mit wenigen Worten eine Situation beschreiben.

 

Bitte gib uns noch einen gut gemeinten Ratschlag fürs Leben.

 

Be yourself, no matter what they say!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016 Redrum Books